17.01.2021 12:52 |

Stocksport

Seit März verboten: Warten auf‘s Eisstockschießen

Ein heißes Thema zur kalten Zeit: Das Eisstockschießen. Die beliebte Sportart hat in Kärnten eine lange Tradition und nach dem Fußball sogar die meisten Mitglieder. Doch wie so viele andere Sportarten ist auch das Eisstockschießen Corona zum Opfer gefallen.

Turniere, private Spiele mit Freunden und Meisterschaften fielen allesamt wegen Corona ins Wasser. „Die ganzen Hallen sind seit März letzten Jahres zu. Auch heuer sieht es für Veranstaltungen leider sehr schlecht aus“, sagt Eisstock-Experte Ernst Lattner.

„Auch wenn die Hallen jetzt öffnen könnten, müsste der Abstand trotzdem irgendwie eingehalten werden und immer eine Bahn frei sein. Wir können nur hoffen, dass es nach dem Lockdown etwas besser wird.“

Dorian Wiedergut
Dorian Wiedergut
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol