30.12.2020 09:49 |

Von Zweifeln geplagt

Daisy Ridley: Filmbosse wollten sie einschüchtern

„Star Wars“-Beauty Daisy Ridley hat in einem Interview verraten, dass sie zu Beginn ihrer Karriere von Filmbossen für ihr selbstbewusstes Auftreten kritisiert und wegen ihres Privatlebens unter Druck gesetzt wurde. Das habe lange Zeit an ihrem Selbstbewusstsein genagt, gab die Schauspielerin zu.

„Mir wurde gesagt, dass ich einschüchternd wirke. Das war am Set von ,Chaos Walking‘“, verriet Daisy Ridley, die als Rey in den „Star Wars“-Filmen zum Superstar wurde, dem „Tatler“-Magazin.

Zitat Icon

Ich erinnere mich daran, dass ich dachte: „Gott, sollte ich kleiner sein? Sollte ich ruhiger sein?"

Daisy Ridley

Die Kritik an ihrer resoluten Art habe in ihr viele Selbstzweifel ausgelöst, verriet die Britin weiter. „Ich erinnere mich daran, dass ich dachte: ,Gott, sollte ich kleiner sein? Sollte ich ruhiger sein?‘"

Ridley wurde als „aggressiv“ bezeichnet
Doch auch in anderen Projekten habe sie wegen ihres Selbstbewusstseins Probleme bekommen. Man habe sie wegen ihrer Leidenschaft für eine Rolle als „ziemlich aggressiv“ bezeichnet, weshalb die 28-Jährige ihre Persönlichkeit infrage gestellt hatte. „Ich wurde auch als aggressiv bezeichnet; meine Energie ist ,ziemlich aggressiv‘. Das war während eines Meetings mit einem Regisseur. Ich dachte mir: ,Aber warum? Ist es, weil ich Augenkontakt hielt? Ist es, weil ich eine Leidenschaft für das verspüre, über das wir reden?‘ Ich weiß es nicht.“

Die Kritik habe ihr sehr zu schaffen gemacht. „Du hast das schreckliche Gefühl, Gott, du kommst nicht auf die Art und Weise rüber, wie du denkst, dass du es tust“, so Ridley.

Wegen Privatlebens unter Druck gesetzt
Und auch in ihr Privatleben hätte man in Hollywood eingreifen wollen. Als sie erklärte, dass sie ihr Liebesleben lieber privat halten wollte, sei sie gefragt worden, ob sie tatsächlich glaube, dass sie sich auf diese Weise eine nachhaltige Karriere in Hollywood sichern könne, wenn sie ihre Romanzen als aufstrebender Star schütze.

Sie habe sich jedoch nicht daran erinnern können, dass es in ihrem „Star Wars“-Vertrag eine Klausel gegeben habe, in der stand, dass sie ihr Liebesleben in der Presse breittreten müsse, so Ridley. Dem Druck, der auf sie ausgeübt wurde, habe sie dennoch standgehalten, erklärte die Schauspielerin.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol