„Bürgerpflicht“

Linz: Quarantäne für Testverweigerer gefordert

Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) hat am Freitag für den geplanten zweiten Massentest im Jänner eine zehntägige Quarantäne für alle jene gefordert, die nicht daran teilnehmen. Anstelle von „Geldgeschenken für das Sich-Testen-Lassen“ würde er „zum Schutz der Gesellschaft“ die Quarantäne-Regel, wie sie „bereits in anderen Ländern praktiziert wurde“, begrüßen.

„Wenn wir neuerlich Massentests durchführen sollen, dürfen wir uns nicht mit einem dermaßen enttäuschenden Ergebnis wie beim ersten Mal zufriedengeben“, meinte Luger in einer Aussendung. Es liege in der Verantwortung jedes Einzelnen, 2021 weitere Beschränkungen für alle vermeiden zu helfen.

So bezeichnete er es als „Bürgerpflicht“, einen kostenlosen freiwilligen Antigen-Test machen zu lassen. Daher lehne er auch eine „monetäre Belohnungen für die Teilnahme“ ab.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)