04.12.2020 09:06 |

Für Verkäufer gehalten

Harry: Lustige Verwechslung beim Christbaum-Kauf

Prinz Harry und Herzogin Meghan bereiten sich derzeit auf ihr allererstes Weihnachtsfest in den USA vor. Dass das Herzogpaar von Sussex da auch seinen Christbaum selbst aussuchen geht, gehört zum neuen, nicht royalen Leben der beiden dazu. Doch auf dem Markt in Montecito kam es zu einer herzigen Verwechslung. Ein kleiner Bub hielt den Prinzen nämlich für den Christbaumverkäufer. Das wäre Harry in Großbritannien garantiert nicht passiert!

Nach einem turbulenten Jahr mit „Megxit“, Umzug in die USA und einer Fehlgeburt freuen sich Herzogin Meghan und Prinz Harry nun umso mehr auf ein ruhiges und beschauliches Weihnachtsfest abseits der royalen Traditionen in ihrer neuen Heimat Kalifornien. Und damit schon rechtzeitig vor dem Fest vieles erledigt ist, machten sich die beiden schon vor einigen Tagen auf die Suche nach dem perfekten Christbaum für ihr Haus in Montecito.

Am Christbaumstand in dem Promi-Ort versuchten Harry und Meghan wie immer möglichst unauffällig zu sein - doch ein kleiner Bub machte den ehemaligen Royals gehörig einen Strich durch die Rechnung, wie das „People“-Magazin nun berichtete.

„Meghan und Prinz Harry kamen bei uns vorbei und wir haben ihnen ihren Christbaum verkauft“, plauderte ein Angestellter des Standes gegenüber dem Promi-Magazin aus. „Ein Manager hatte zuvor angerufen und dafür gesorgt, dass die beiden zu einem Zeitpunkt auf den Weihnachtsbaummarkt kommen, als das Grundstück fast menschenleer war.“

Bub verwechselt Harry mit Christbaumverkäufer
Man habe einen Zeitpunkt für den Kauf vereinbart, weil dies für den Stand besser gewesen sei, als ihn ganz zu schließen, so der Mitarbeiter weiter. „Nur eine weitere Familie war zum gleichen Zeitpunkt da.“

Und dabei kam es zu einer sehr lustigen und wirklich herzigen Verwechslung, wie der Christbaumverkäufer weiter schilderte. „Der kleine Sohn der Familie rannte begeistert durch die ausgestellten Bäume auf Harry zu und fragte ihn, ob er hier arbeite - ohne zu wissen, wer das ist“, schmunzelte der Angestellte. Harry nahm die Frage des Buben mit Humor und soll es ziemlich gelassen aufgenommen haben, dass der Knirps ihn nicht erkannt hatte. 

Kein Weihnachten mit der Queen
Harry und Meghan planen, Weihnachten nur im engsten Familienkreis mit Söhnchen Archie und dessen Oma Doria Ragland in Montecito zu feiern. Wie schon im letzten Jahr - damals begingen die Sussexes im kanadischen Vancouver Island das Fest - ist eine Reise in die alte Heimat Großbritannien nicht geplant.

Ein Besuch bei Queen Elizabeth wäre aber ohnehin nur schwer möglich. Die Monarchin feiert heuer erstmals seit 1988 Weihnachten nicht in Sandringham, sondern auf Schloss Windsor. Auch auf den zahlreichen Besuch ihrer Verwandten wird die 94-Jährige heuer verzichten. Denn in Großbritannien ist am Heiligen Abend ausschließlich eine Zusammenkunft von drei Haushalten erlaubt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol