Nicht-Österreicher

Hein grollt: „Sozialhilfevergabe ist total unfair“

„Das Geld unserer Steuerzahler geht direkt an Menschen, die in unser Sozialsystem zugewandert sind“, lässt FP-Stadtvize Markus Hein angesichts aktuellster Zahlen kein gutes Haar an der Sozialhilfevergabe. Eine Situation, die auch das Büro von Integrationsstadträtin Fechter nur zu gern geändert wüsste

Mit 1. Jänner 2020 wurde die Bedarfsorientierte Mindestsicherung durch die Sozialhilfe abgelöst. Ziel der Sozialhilfe ist es, Armut und soziale Ausgrenzung zu vermeiden und zu bekämpfen sowie Bezieher beim Einstieg oder Wiedereinstieg ins Arbeitsleben zu unterstützen. In Linz beziehen diese laut aktuellem Sozialmonitoring 3377 Menschen, davon 1959 Nicht-Österreicher. Rund 3,3 Millionen Euro pro Quartal stehen dafür in der Stadt zu Buche.

Mangelnde Fairness bei Vergabe
„Und fast 1,9 Millionen Euro davon gibt man für Zugewanderte aus“, regt sich FP-Stadtvize Markus Hein mächtig auf. Der Freiheitliche ortet mangelnde Fairness bei der Vergabe. „Das Geld, das eigentlich Österreichern, die es dringend benötigen, zukommen sollte, findet meist nicht den Weg zu ihnen. Stattdessen gehen 20.000 Euro an Linzer Steuergeld täglich an Ausländer, die sich so in Sicherheit wiegen“, so Hein.

„Wird nicht anders funktionieren“
Das Büro von SP-Integrationsstadträtin Regina Fechter auf „Krone“-Anfrage: „Bisher gibt es leider keine Alternative. Man müsste Betreuungssysteme schaffen, die Ausbildung und Sprache fördern, damit die Menschen am Arbeitsmarkt reelle Chancen haben. So lange schwarze oder blaue Innenminister die Menschen nur absondern und nichts tun lassen wollen, wird es nicht anders funktionieren.“

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Jänner 2021
Wetter Symbol