13.11.2020 06:37 |

Schreckschusspistole

Einbrecher wollten sich Gebäude „nur ansehen“

Weil das Gebäude in Villach, in das zwei vorerst Unbekannte Donnerstagabend eindrangen, videoüberwacht wird, wurde beim Einbruch sofort die Polizei alarmiert. Einer der Männer hatte eine Waffe dabei, schnell stellte sich aber heraus, dass es sich dabei um eine Schreckschusspistole handelt. Die Einbrecher gaben an, dass sie sich das Gebäude lediglich ansehen wollten.

Kurz nach 19 Uhr wurde am Donnerstagabend die Polizei in Villach alarmiert: Zwei vorerst noch unbekannte Täter waren in ein derzeit leer stehendes Gebäude in der Draustadt eingestiegen. Auf dem Material der Videoüberwachung sahen die Polizisten, dass einer der Unbekannten eine Faustfeuerwaffe bei sich trug - deshalb wurden auch Kräfte der Einsatzeinheit Kärnten zum Tatort beordert.

„Auf Suche nach leer stehendem Gebäude“
Kurze Zeit später konnten die Beamten zwei Männer im Gebäude stellen - einen 21 Jahre alten Wernberger und einen 24 Jahre alten Villacher. Bei der vermeintlichen Faustfeuerwaffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole, die der 21-Jährige bei sich hatte. Beide Männer gaben bei der Einvernahme an, dass sie sich das Gebäude lediglich ansehen wollten. Für die Ausübung ihres Hobbys - dem Airsoftsport - suchen sie nämlich ein leer stehendes Gebäude. 

Beim Einsatz wurde niemand verletzt. Am Gebäude enstand kein Sachschaden.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol