„Schwere Nebenwirkung“

Brasilien: Test mit Impfstoff aus China ausgesetzt

Ausland
10.11.2020 06:28

Die brasilianische Gesundheitsbehörde Anvisa hat am Montag bekannt gegeben, dass sie klinische Studien für den Coronavirus-Impfstoff des chinesischen Pharmakonzerns Sinovac aufgrund einer „schwerwiegenden Nebenwirkung“, die am 29. Oktober auftrat, ausgesetzt hat.

Anvisa machte keine näheren Angaben, beispielsweise, ob der Vorfall in Brasilien - wo Versuche durchgeführt werden - oder in einem anderen Land stattgefunden hat. Es wurde auch nicht gesagt, warum die Informationen über das Ereignis vom Oktober erst jetzt publik wurde. Am Vormittag brasilianischer Zeit möchte sich das brasilianische Medizin-Forschungsinstitut Butantan zu dem Fall äußern.

Der Impfstoff von Sinovac, CoronaVac (Bild: AP)
Der Impfstoff von Sinovac, CoronaVac

Mehr als 160.000 in Brasilien an Corona gestorben
Das Coronavirus breitet sich in Brasilien rasant aus. Das Gesundheitsministerium meldete 10.917 Neuinfektionen am Montag. Damit steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 5,6 Millionen. Die Zahl der Todesfälle legte binnen 24 Stunden um 231 auf 161.106 zu. Brasilien weist in der Coronavirus-Pandemie nach den USA und Indien weltweit die meisten Infektionen auf.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele