08.10.2020 08:33 |

148.228 Tote

Brasilien: Über fünf Millionen Corona-Infektionen

Das Coronavirus breitet sich in Brasilien weiter aus. Die Gesamtzahl der Ansteckungen ist laut Gesundheitsministerium auf mehr als fünf Millionen gestiegen. Die Zahl der Todesfälle beträgt insgesamt 148.228. Brasilien weist in der Coronavirus-Pandemie nach den USA und Indien weltweit die meisten Infektionen und Todesfälle auf.

Mitten in der Corona-Krise dürfen indes in Brasiliens Metropole Rio de Janeiro wieder Samba-Happenings stattfinden. Dies berichtete das Nachrichtenportal „G1“ unter Berufung auf die Stadtverwaltung am Mittwoch. Demnach seien „zuvor genehmigte kulturelle Veranstaltungen und Aktivitäten“ wie Shows und „Rodas de Samba“, bei denen Musiker zusammenkommen und spielen, erlaubt worden.

Zu der Bestimmung gehöre, dass bei den Veranstaltungen die Hygienekonzepte eingehalten werden. An der berühmten „Pedra do Sal“, der in den Meeresfelsen geschlagenen Treppe in der Hafengegend Rios, wo heute Samba-Partys gefeiert werden, wurden die Regeln am Montag bereits nicht befolgt. Hunderte Menschen waren „G1“ zufolge vor Ort, viele ohne Mundschutz.

Rios Leben spielt sich im Freien ab
Ein großer Teil des Lebens in Rio spielt sich im Freien ab. Vor allem am Wochenende ist es schwer, die „Cariocas“, wie die Bewohner der Stadt heißen, dazu zu bewegen, zu Hause zu bleiben. Dann füllen sich für gewöhnlich Strände und Bars. Die Samba-Gruppen waren zuletzt weitgehend verstummt. Der weltberühmte Karneval, der im Februar stattfinden sollte, wurde verschoben.

Nach Daten der Regierung des Bundesstaates Rio de Janeiro registrierte die Stadt Rio bis Mittwoch mehr als 277.000 Corona-Infizierte und mehr als 19.000 Covid-19-Todesfälle.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).