09.11.2020 11:31 |

200 Teilnehmer

Polizei löste Kundgebung von Corona-Kritikern auf

Rund 200 Teilnehmer hatten sich am frühen Sonntagnachmittag zu einer Kundgebung in der Wiener Innenstadt versammelt, um ihren Unmut über die Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie auszudrücken. Laut Polizeisprecher Markus Dittrich hatten die Demonstranten unter dem Motto „Coronawahnsinn“ am Herbert-von-Karajan-Platz zusammengefunden. Abstandsregeln und Maskenpflicht wurden trotz mehrerer Durchsagen nicht eingehalten - um 13.47 Uhr wurde die Versammlung daraufhin aufgelöst.

Insgesamt erstattete die Polizei 38 Anzeigen nach der Covid-19-Maßnahmenverordnung, eine nach dem Wiener Landessicherheitsgesetz und ein Organmandat nach dem Epidemiegesetz.

Dittrich zufolge gingen nach dem Auflösen der Kundgebung mehrere Teilnehmer über den Ring zum Bundeskanzleramt und in weiterer Folge auf den Heldenplatz. Dies deklarierten sie als „Gedenkmarsch“ für den Anschlag vom Montag der Vorwoche. Dabei gab es laut dem Polizeisprecher allerdings keine weiteren Gesetzesübertretungen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)