08.11.2020 22:44 |

Falsche Testergebnisse

Labor-Chef bittet nach Corona-Panne um Verzeihung

Salzburgs Bürgermeister Harald Preuner ist erleichtert: Er hat sich nicht mit dem Coronavirus infiziert. Sein positives Covid-Testergebnis entstand aufgrund einer Panne. 70 Personen sind betroffen. Labor-Chef Hans-Georg Mustafa entschuldigt sich: „Das wird sicher nicht wieder vorkommen. Wir haben bereits Maßnahmen getroffen.“

70 Abstriche wurden den Behörden als positiv vermeldet, darunter auch der Test von Stadtchef Harald Preuner (ÖVP). Nun sind doch alle Tests negativ, wie sich am Sonntag herausstellte.

Ein Fehler betraf 70 Tests
Der Grund: „Es ist ein Übertragungsfehler passiert. Die Ergebnisse wurden irrtümlich als positiv übermittelt“, erklärt Medilab-Chef Hans-Georg Mustafa. Bei den betroffenen Tests handelt es sich laut dem Mediziner um einen zusammenhängenden Probendurchlauf. „Das heißt, der Fehler ist nur einmal passiert und nicht 70 Mal“, so Mustafa.

FPÖ mit Kritik
Die FPÖ äußerte nach der Panne Bedenken: „Wären die falsch positiven Testergebnisse ohne die Popularität eines der falsch positiv Getesteten überhaupt an die Öffentlichkeit gelangt?“, so FPÖ-Chefin Marlene Svazek. „Wir wären auch ohne den Test des Bürgermeisters an die Öffentlichkeit gegangen“, dementiert der Arzt. „Bei 70 Betroffenen bleibt man nicht im stillen Kämmerlein.“

Betroffene sind informiert
Es habe sich um keinen Messfehler gehandelt. „Das wird sicher nicht wieder vorkommen. Wir haben bereits Maßnahmen getroffen“, beruhigt Mustafa. Nachsatz: „Fehler passieren.“ Die Behörden klärten die Betroffenen bereits über den Patzer auf. Preuner zeigte sich erleichtert. „Wir sind froh, dass das doch noch gut ausgegangen ist“, so der Bürgermeister.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. November 2020
Wetter Symbol