Brand im Fischer-Werk

Feuerschock in Europas größter Skiproduktion

Der Schein des Feuers erhellt den Nachthimmel, Feuerwehrautos sind zu sehen, dazu Leitern, die auf das Dach führen, wo sich die Flammen ihren Weg nach draußen bahnen - die Bilder auf mehreren Internetseiten, die den Brand im Fischer-Ski-Werk in der Ukraine dokumentieren, lassen nichts Gutes verheißen. Teile der Produktion wurden arg in Mitleidenschaft gezogen.

Achteinhalb Autostunden oder fast 900 Kilometer trennen die Fischer-Zentrale in Ried und das Werk in Mukatschewo in der Ukraine, wo die großen Mengen an Skiern der Innviertler erzeugt werden. Ausgerechnet dort wütete vor eineinhalb Wochen ein Brand und zog Teile der Produktion arg in Mitleidenschaft. Als Auslöser wird ein Kurzschluss vermutet, mehrere Anlagen zur Skiherstellung sind zerstört, die Höhe des Sachschadens ist noch nicht beziffert.

Zusatzschichten in Ried
Welche Folgen hat der Feuerschock für Fischer? Weil über 90% aller vorbestellten Produkte bereits produziert und in Auslieferung sind, wird zumindest für den Winter 2020/21 halbwegs Entwarnung gegeben. Ein Übergreifen der Flammen auf die Produktion für Hockeyschläger sowie auf die Büros konnte die Feuerwehr auch verhindern. Um aber die Ausfälle in der Ukraine aufzuholen, wird die Produktion in Ried ausgeweitet. Außerdem werden Zusatzschichten an beiden Standorten eingelegt.

Mehr als 900 Mitarbeiter
Mukatschewo gilt als die größte Skifabrik Europas. Mehr als 900 Beschäftigte zählt das Werk in der Ukraine, das zugleich der größte Produktionsstandort von Fischer ist.

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 01. Dezember 2020
Wetter Symbol