08.10.2020 18:39 |

Branche am Boden

Kreuzfahrtriese fährt Verlust von 2,4 Mrd. € ein

Der US-Kreuzfahrtriese Carnival hat im dritten Quartal einen geringeren Quartalsverlust als erwartet gemeldet. Der Nettoverlust betrug im dritten Quartal 2,86 Milliarden Dollar (2,43 Milliarden Euro), verglichen mit einem Gewinn von 1,78 Milliarden Dollar im Vorjahr, wie der Konzern mitteilte.

Die Buchungen für 2021 erholten sich, was auf eine wieder steigende Nachfrage nach Kreuzfahrten hindeute, erklärte das Unternehmen. Auf dem deutschen Markt ist Carnival mit der Marke Aida aktiv.

Halbe Milliarde Dollar Verlust pro Monat
Auch im vierten Quartal rechnet der Konzern damit, im Schnitt eine halbe Milliarde Dollar pro Monat zu verlieren. Man leide jedoch nicht an Liquiditätsengpässen, denn man verfüge über Barmittel in der Höhe von 8,2 Milliarden Dollar.

Der Branchenriese war im Frühjahr häufiger in die Kritik geraten, weil es auf mehreren Schiffen zu Corona-Ausbrüchen gekommen war.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol