27.09.2020 21:14 |

Angriffe vor TV-Duell

Trump: „Ich fordere Biden zum Drogentest auf“

Vor dem ersten TV-Duell erhöhen die beiden US-Präsidentschaftskandidaten ihre Schlagzahl. So verglich Joe Biden seinen Kontrahenten Donald Trump am Wochenende mit dem Nazi-Propagandaminister Joseph Goebbels. Trump wiederum forderte Biden auf, sich einem Drogentest zu unterziehen.

Als Grund nannte Trump in einem Tweet die wechselhaften Auftritte des Demokraten vor der Kamera. „Nur Medikamente können solche Diskrepanzen auslösen“, führte er aus. Er betonte, dass er sich natürlich ebenfalls einem Test unterziehe, wenn Biden es ihm gleichtue.

„Sleepy Joe“ und die Angst vor Wahlbetrug
Trump bezeichnete seinen um drei Jahre älteren Rivalen im Rennen ums Weiße Haus erneut als „Sleepy Joe“ (schläfriger Joe), womit der Republikaner auf die aus seiner Sicht verminderte geistige Fähigkeit anspielte. In einem anderen Tweet mahnte Trump seine Anhänger zur Vorsicht am Wahltag: „Achtet auf die Wahlurnen!“ Seit Monaten versucht der Republikaner, Zweifel am korrekten Ablauf der Präsidentschaftswahl am 3. November zu säen.

Vor wenigen Tagen stimmte Trump seine Wähler auf ein langes Ringen um den Sieg ein. „Ich hätte gerne, dass sie im Fernsehen ,Der Sieger ist ...‘ sagen. Aber das könnten wir vielleicht monatelang nicht hören, weil es so ein Durcheinander gibt“, sagte Trump am Freitagabend bei einem Wahlkampfauftritt im US-Staat Virginia. Neuerlich bekräftigte er seine Kritik an der Briefwahl, die er als manipulationsanfällig ansieht.

Biden stellt sich auf „Angriffe und Lügen“ ein
Die Briefwahl wird mit Sicherheit auch Thema bei der ersten TV-Debatte am Dienstag sein. Bereits im Vorfeld meinte Biden, er stelle sich auf „persönliche Angriffe und Lügen“ ein. „Es wird schwierig werden. Meine Vermutung ist, dass es ein einziger direkter Angriff wird. Das ist das Einzige, was er kann“, erklärte der demokratische Kandidat am Samstag gegenüber dem Sender MSNBC. Biden verglich Trump sogar mit dem NS-Reichspropagandaminister Joseph Goebbels: „Er ist so in etwa wie Goebbels. Man erzählt eine Lüge lang genug, wiederholt sie, wiederholt sie, wiederholt sie - und sie gilt als Allgemeinwissen.“

Gabor Agardi
Gabor Agardi
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).