Aus Überschuss-Strom

Oberösterreich zieht den „Wasserstoff-Joker“

Oberösterreich zieht den „Wasserstoff-Joker“. Dieses Gas gilt auch für ÖVP-Politiker Markus Achleitner als sehr bedeutende Grundlage eines künftigen Energiesystems ohne fossile Brennstoffe. Bei der Konferenz der Landes-Energiereferenten soll daher ein Wasserstoff-Manifest beschlossen werden.

„Oberösterreich hat für dieses Manifest eine Reihe von Vorschlägen und Eckpunkten erstellt, die bei der Tagung der Energie-Landesräte diskutiert werden“, sagt Achleitner. Zum Beispiel kann Wasserstoff eine stabilisierende Rolle im elektrischen Versorgungssystem durch Ökostromanlagen einnehmen. Aus sommerlichem Überschussstrom produziert, könnte er dazu dienen, eine saisonale Speicherung von elektrischer Energie zu ermöglichen. Allerdings muss dafür ausschließlich Wasserstoff verwendet werden, der selbst aus Erzeugung mit erneuerbaren Energiequellen stammt. „Eine der ersten Anwendungen soll daher vorrangig sein, bestehende Wasserstoffproduktion auf Basis fossiler Energieträger durch Wasserstoff aus erneuerbarer Energie zu ersetzen“, betont Achleitner.

Energiewende wirtschaftsverträglich
Weiters ermöglicht die Nutzung von Wasserstoff für bestimmte industrielle Prozesse überhaupt erst die Realisierung einer CO2-armen Produktion – etwa bei der Stahlerzeugung. Die Voest in Linz nimmt hier eine Vorreiterrolle ein, daher ist sie für Achleitner der logische Ort für die Tagung der Energiereferenten morgen, Dienstag. Außerdem soll diese Wahl untermauern, „dass die Energiewende wirtschaftsverträglich gestaltet werden muss“.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)