24.09.2020 10:31 |

Riesiges 3D-Gemälde

Pyramidenkogel setzt ein Zeichen zum 10. Oktober

Einen beeindruckenden Beitrag zum 100. Jubiläum der Kärntner Volksabstimmung vom 10. Oktober 1920 wird es von Seiten der Gemeinde Keutschach am See geben: Am Fuße des mit 100 Metern welthöchsten Holz-Aussichtsturmes wird ein riesiges dreidimensionales Gemälde produziert, welches an dieses wichtige Ereignis des Landes erinnert.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Schon in den beiden vergangenen Jahren hatten ein 3D-Bild von Udo Jürgens sowie eines von Politikern in Sachen Umweltverschmutzung für Begeisterung gesorgt. Die Arbeiten zum jetzigen Gemälde mit einer Größe von 1.350 Quadratmeter beginnen noch diese Woche und werden im Rahmen einer Feier am 10. Oktober ab 15 Uhr zu bewundern sein.

Geschaffen wird das Werk von dem aus Polen stammenden und in Deutschland lebenden Gregor Wosik, einem der weltbesten Künstler dieses Metiers, und der ebenfalls aus Polen kommenden Bildhauerin Anna Mrzyglod.

Tatkräftige Unterstützung leistet der Kärntner Künstler David Holzinger, der 2016 auf dem Pyramidenkogel ein Mandala - ein figurales Schaubild - mit einem Durchmesser von 16 Metern kreiert hatte. Besichtigt werden kann das Gemälde zur Erinnerung an die Volksabstimmung bis Ende November.

Den besten Blick auf das Kunstwerk mit seiner Tiefenwirkung hat man von der obersten Plattform des 100-Meter-Turmes. „Dieses überdimensionale 3D-Bild ist ein Zeichen der Dankbarkeit an unsere Vorfahren“, erklärt der Bürgermeister der Pyramidenkogel-Gemeinde Keutschach am See, Karl Dovjak. Das Gemälde wird die Inschrift „Volksabstimmung 10. Oktober 1920 - Unsere gemeinsame Heimat Kärnten/Koroška“ tragen.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung