22.09.2020 07:30 |

Stadt sucht Lösung

Wohnungsvergaben schon bald per Zufall?

Pünktlich mit dem Sieger des Architektenwettbewerbs am Dossenweg sind auch die Vorschläge von Stadtvize Barbara Unterkofler für die Vergabe der Eigentumswohnungen fertig. Ein Zufallsgenerator könnte es richten.

„Anfang des Jahres habe ich den Prozess zur Erstellung der Verkaufsrichtlinien gestartet. Durch die Verkaufsrichtlinien stellen wir transparente und nachvollziehbare Kriterien auf, die für den Kauf einer förderbaren, preisgedeckelten Eigentumswohnung zu erfüllen sind“, sagt Barbara Unterkofler (ÖVP).

Die Wohnungen werden dabei nur an förderwürdige Personen nach dem Förderungsgesetz verkauft. Der Bedarf soll ebenso eine große Rolle spielen. „Gerade Familien haben es besonders schwer, sich den Wunsch eines Eigenheims erfüllen zu können. Durch die Festlegung der Bedarfsgerechtigkeit der jeweiligen Wohnung stellen wir sicher, dass die großen Wohnungen tatsächlich an Familien gehen“, so Unterkofler.

Das Anmeldeverfahren soll transparent in vier Phasen ablaufen. Im ersten Schritt können Interessenten online ein unverbindliches Kaufinteresse abgeben. In den nächsten Schritten folgt die Beratungsphase und die Finanzierungszusage. In der letzten Phase unterbreitet die Stadt ihre Vorschläge. Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) möchte dazu, wie berichtet, einen Wohnbeirat mit allen sieben Gemeinderat-Fraktionen schaffen.

Zwei Vorschläge sind in der engeren Auswahl
Zwei Vorschläge für die endgültige Vergabe sollen der Arbeitsgruppe am 1. Oktober zur Diskussion vorgelegt werden. Variante 1: Ein Zufallsgenerator soll über die Reihung entscheiden. „Die fairste Variante“, so Unterkofler. Variante 2: Das Wohnungsamt erstellt einen Amtsvorschlag mit einer begründeten Reihung, die durch den Sozial- und Wohnungsausschuss beschlossen wird. Dabei dürften die Begründung aber wieder für viele Diskussionen sorgen.

Dossenweg-Projekt hat einen Sieger-Entwurf
Ein Projekt bei dem das neue Vergabesystem zur Anwendung kommen soll, ist jenes am Gneiser Dossenweg. Am Montag Abend gab es zwar eine Entscheidung der Jury, aber veröffentlicht wurde diese noch nicht. Bis heute gilt es zu klären, ob rechtlich eine zwölftägige Stillhaltevereinbarung einzuhalten ist oder nicht.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol