18.09.2020 14:46 |

Fund im Libanon

Archäologen legen 2700 Jahre alte Weinpresse frei

Im Libanon haben deutsche und libanesische Archäologen bei Grabungen eine Weinpresse aus dem siebenten Jahrhundert vor Christus freigelegt. Bei dem Fund in Tell el-Burak handle es sich um die erste eisenzeitliche Weinpresse, die auf dem Gebiet des heutigen Libanon entdeckt wurde, teilten die Universität Tübingen und die Amerikanische Universität Beirut mit.

„Wir hatten Textbelege für phönizischen Wein aus Byblos (im Nordlibanon) und Sidon (im Süden) und jetzt haben wir archäologische Beweise für die phönizische Weinproduktion“, sagte Professorin Helene Sader.

Wein wurde in großem Stil produziert
Frühere Forschungen in Tell el-Burak hätten bereits ergeben, dass in der Umgebung des Ortes großflächig Trauben angebaut wurden. „Wir gehen davon aus, dass dort für einige Jahrhunderte in großem Stil Wein hergestellt wurde. Für die Phönizier hatte er große Bedeutung, sie nutzten Wein auch in religiösen Zeremonien“, sagen die Wissenschaftler.

Bisher habe es kaum Nachweise für die Weinherstellung in Phönizien gegeben, so die Forscher. Die neue Entdeckung liefere zahlreiche Hinweise, wie die Weinpioniere das Getränk damals herstellten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 25. Oktober 2020
Wetter Symbol