12.09.2020 06:05 |

Trotz positiven Trends

Die gelbe Hauptstadt in der „Grünen Mark“

In Graz trägt man die Einstufung der Corona-Kommission mit Fassung. Der Gesundheitsstadtrat fordert allerdings mehr Unterstützung vom Bund ein. In der Oststeiermark droht nach positivem Test ein Disco-Cluster

Graz bleibt gelb! Während die übrige Steiermark in Grün erstrahlt, blinkt die Corona-Ampel in der Landeshauptstadt also weiter auf der mittleren Risikostufe. Im Rathaus trägt man die Entscheidung der Kommission mit Fassung - zumal sie auch den Einschätzungen der Experten im Grazer Gesundheitsamt entspricht: „Die Ampel ist für keinen der Bezirke eine Strafe, sondern ein klarer Auftrag für unsere Gemeinschaft weiterhin umsichtig zu agieren“, hält Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) fest.

„Situation hat sich verbessert“
Dabei war die Entwicklung in der Murmetropole zuletzt eine positive - zwar stieg die Zahl der Neuinfizierten am Donnerstag wieder auf 20 an, davor erreichte man aber mit fünf und sechs Neuerkrankten (siehe Grafik) mitunter den Tiefstwert der letzten Wochen. „Die Situation hat sich maßgeblich verbessert. Damit die negativen Auswirkungen auf unsere Gesundheit aber so gering wie möglich bleiben, sind wir aufgerufen uns solidarisch zu verhalten und alle Hygienebestimmungen einzuhalten“, appelliert Nagl und vermeidet abermals kritische Worte in Richtung Wien.

„Bund lässt lokale Behörden im Stich“
Stark verbessert hat sich in der Murmetropole auch das „Contact Tracing“ - bei 81 Prozent der neu identifizierten Fälle konnte der Infektionsweg aufgeklärt werden, der Steiermark-Schnitt liegt hier bei 73 Prozent. „,Contract Tracing’ ist das Um und Auf, um die Infektionsketten zu unterbrechen“, betont auch Gesundheitsstadtrat Robert Krotzer (KPÖ). „Glücklicherweise ist es im Magistrat auch deshalb zu einer Personalaufstockung gekommen. Doch der Bund darf die lokalen Behörden nicht weiter im Stich lassen. In Deutschland gibt es pro 20.000 Einwohner jeweils ein fünfköpfiges ,Contact-Tracing’-Team. Dazu hört man von der österreichischen Bundesregierung leider nichts.“ Unabhängig von der Ampelfarbe wird die Maskenpflicht in den Grazer Amtsgebäuden bis zum Ende des kommenden Winters ausgedehnt.

Aktuell gibt es in der Steiermark laut Gesundheitsministerium 274 Covid-19-Erkrankte. „Die Zahlen steigen kontinuierlich. Jetzt geht es darum einen Kompromiss zwischen bestmöglicher Sicherheit und so viel Alltag wie möglich zu finden“, sagt VP-Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß und blickt einigermaßen besorgt in Richtung Oststeiermark.

Disco-Cluster in der Oststeiermark?
In Greinbach (Hartberg-Fürstenfeld) bahnt sich nämlich der nächste Disco-Cluster an: Eine Frau wurde am Dienstag positiv getestet und war am Samstag noch im „Excalibur“. Die Landessanitätsdirektion ruft nun alle Gäste, die ebenfalls dort waren und Symptome verspüren auf, umgehend die Hotline 1450 anzurufen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Oktober 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
3° / 11°
stark bewölkt
4° / 11°
wolkig
2° / 12°
stark bewölkt
-1° / 11°
wolkenlos
0° / 13°
heiter