10.09.2020 23:08 |

20. Amadeus Awards

Jubiläumsausgabe wegen Corona-Krise als TV-Show

Zum 20. Mal sind am Donnerstagabend die Amadeus Austrian Music Awards verliehen worden - und zwar wegen der Corona-Krise nicht als Live-Event, sondern im Rahmen einer TV-Show auf ORF 1. Durch die vorab aufgezeichnete Sendung führte Conchita Wurst. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden Bilderbuch, die gleich zweifach prämiert wurden, nämlich als bester Liveact und in der Kategorie Pop/Rock.

Dialektduo Seiler und Speer, das ebenfalls in vier Kategorien nominiert gewesen war, holte sich mit „Herr Inspektor“ die Trophäe für den Song des Jahres. Der Award für das Album des Jahres ging an Voodoo Jürgens für „'S klane Glücksspiel“.

Als Songwriter des Jahres wurde Lemo für das Lied „Alte Seele“ ausgezeichnet und der Preis für das Lebenswerk ging an Andre Heller. Die goldene Trophäe wurde ihm von Bundespräsident Alexander Van der Bellen überreicht. In der Kategorie „Best Sound“ gewannen 5K HD für ihr Album „High Performer“. Der FM4-Award ging an das Popduo Anger.

Die bereits neunte Trophäe konnte heuer Parov Stelar (Electronic/Dance) mit nach Hause nehmen, auch RAF Camora (HipHop/Urban) wurde nicht zum ersten Mal prämiert. In den weiteren Genre-Kategorien machten My Ugly Clementine (Alternative), Russkaja (Hard & Heavy), 5/8erl in Ehr ́n (Jazz/World/Blues) und Melissa Naschenweng (Schlager/Volksmusik) das Rennen.

Ursprünglich hätte im Jubiläumsjahr eine große Party in der Stadthalle stattfinden sollen, damit auch Musikfans die Gelegenheit haben, der Vergabe beizuwohnen. Doch die Corona-Krise machte der geplanten Gala im April einen Strich durch die Rechnung. Auch die Ersatzveranstaltung im September fiel ins Wasser, stattdessen wurden die Gewinner nun im Rahmen der TV-Show gekürt.

Auf musikalische Auftritte musste das Publikum trotzdem nicht verzichten. Unter anderem produzierten Wurst und Lou Asril eigens für den Amadeus eine neue Version von Supermax‘ „Lovemachine“, der erste Amadeus-Gewinner aller Zeiten, Willi Resetarits, steuerte gemeinsam mit Wenzel Beck ein Medley von „Alanech fia dii“ und „Immer wieder“ bei und Voodoo Jürgens stellte seine neue Single „Ohrwaschlkräuler“ aus seinem mit dem Amadeus prämierten Album vor.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 27. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.