07.09.2020 14:55 |

Auch Pastor verhaftet

Polizei beendet Hochzeit wegen Ausgangssperre

So hatte sich ein Brautpaar in Huancayo den „schönsten Tag im Leben“ wohl nicht vorgestellt. Kurz vor dem Ja-Wort platzten Polizeibeamte in die Zeremonie, verhafteten die gesamte Hochzeitsgesellschaft und verdonnerten alle Gäste - sogar den Pastor - zu einer Zahlung von 110 Dollar. In Peru sind aufgrund der Corona-Pandemie Menschenansammlungen verboten, es gilt eine strikte Ausgangssperre.

Vom Traualtar direkt in die Polizeiwache: Wegen Missachtung der Ausgangssperre hat die Polizei in Peru eine ganze Hochzeitsgesellschaft vorübergehend festgenommen: „Sie waren dabei eine Hochzeit zu feiern, was strengstens verboten ist, wie jede Menschenansammlung“, so Polizeichef Jose Garcia. Laut Medienberichten betrat die Exekutive die Kirche genau in dem Moment, als der Pastor Braut und Bräutigam fragte, ob sie Mann und Frau werden wollten.

Polizeiwache statt Traualtar
Die Zeremonie wurde unterbrochen und das Paar, der Pastor sowie die zwölf Gäste wurden auf die Polizeiwache gebracht. Erst nach mehreren Stunden und nachdem jeder ein Bußgeld von 110 Dollar gezahlt hatte, durfte die Festgesellschaft wieder gehen. „Wir versuchen, die Ausbreitung dieses Virus zu verhindern, aber die Bevölkerung versteht uns nicht“, klagt der Polizeichef. Peru ist das am drittstärksten von der Pandemie betroffene Land nach Brasilien und Mexiko, schon 29.600 Tote sind zu beklagen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol