20.08.2020 07:00 |

Kritik an Tiefgarage

Garagen-Bau in Puch erhitzt Gemüter der Anrainer

Unzumutbare Lärmbelästigung, massive Schäden für die Umwelt, Arbeiten trotz Verbots: Mehrere Anrainer üben scharfe Kritik an einem Bauvorhaben samt Tiefgarage in Puch. Der Projektverantwortliche widerspricht diesen Darstellungen vehement. Nun ruhen die Arbeiten auf der Baustelle – zumindest vorübergehend.

„Es ist ein laufendes Verfahren.“ Mehr lässt sich Puchs Bürgermeister Helmut Klose (ÖVP) - angesprochen auf das Bauvorhaben in der Schmiedpointstraße – nicht entlocken. Deutlicher werden da einige Anrainer. „Es ist nicht zum Aushalten. Die Schremmarbeiten sind so heftig, dass mein ganzes Haus vibriert“, meint etwa Karl Kaltner. Seine Nachbarin Doris Reinthaler ergänzt: „Man wird nervös und aggressiv.“

Was die Anrainer derart in Rage bringt? Für den Bau des Wohnhauses mit mehreren Einheiten samt Tiefgarage sind massive Schremmarbeiten nötig. Unmengen von Gestein müssen aufgebrochen werden. „Naturbezogenes Bauen sieht anders aus“, sagt Kaltner.

Nach mehreren Wochen kam es zu einem Baustopp. Anfang dieser Woche wurde es wieder laut. „Arbeiten trotz Verbots, wir haben sofort protestiert“, sagt Reinthaler. Tags darauf mussten die Arbeiten erneut ruhen.

Beim Bauträger „neubau:projekt GmbH“ sieht man das Ganze anders. „Es gab keinen Baustopp, sondern eine dreiwöchige Pause nach einem Gespräch mit dem Bürgermeister“, sagt Geschäftsführer Jakob Fieg. Dann habe man die Arbeiten mit einer leiseren Maschine fortgesetzt. Fieg: „In zwei Tagen wären die Schremmarbeiten beendet gewesen.“ Wann es weitergeht, ist offen. „Das entscheiden nicht wir.“

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)