17.08.2020 16:13 |

Verbände alarmiert

Kinder-Sexpuppen bei Amazon Frankreich angeboten

Weil über den Online-Versandhändler Amazon in Frankreich Sexpuppen in Kindergestalt angeboten worden sind, haben Kinderschutzverbände Alarm geschlagen. Frankreichs Familien-Staatssekretär Adrien Taquet reagierte prompt und wies Amazon an, die Angebote aus seinem Sortiment zu entfernen.

Der Internationale Verband der Inzest-Opfer begrüßte das „schnelle Eingreifen“ der französischen Regierung. Die Organisation hatte am Wochenende auf Twitter vor dem Vertrieb von „Sexpuppen für Pädophile mit dem Aussehen eines jungen Kindes“ gewarnt. Laut dem Verband waren bei Amazon in Großbritannien bereits 2018 ähnliche Produkte aufgetaucht.

„Der Schutz von Kindern und Jugendlichen hat für uns Priorität“, erklärte Amazon auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP. Bei missbräuchlichen Angeboten werde grundsätzlich das Konto eines Verkäufers gesperrt. Wer die Sexpuppen angeboten hatte, teilte Amazon nicht mit.

Taquet kündigte für den Herbst eine unabhängige Kommission an, die sexuelle Gewalt gegen Kinder bekämpfen soll. „Pädokriminalität aus unserer Gesellschaft zu verbannen, steht in der Verantwortung jedes einzelnen“, betonte der Staatssekretär.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.