07.07.2020 10:58 |

Epic-Technikchef:

„Next-Gen-Grafik wird realistisch wie im Film!“

Geht es nach Kim Liberi, Technik-Chef beim „Fortnite“-Macher Epic Games, bringen die im Winter erscheinenden Next-Gen-Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X einen noch nie da gewesenen Sprung bei der Grafikqualität mit sich. Mit den neuen Konsolen sei es möglich, Spielegrafik auf dem Niveau aktueller Film- und Serien-Blockbuster zu erschaffen.

Liberi im Gespräch mit dem „PlayStation Magazin“: „Es ist ein lebenslanger Traum von mir gewesen, vor allem in Spielen Computergrafik in Echtzeit zu erleben, die so glaubwürdig und realistisch ist wie im Film.“ Dieses Ziel sieht Liberi mit den Next-Gen-Konsolen erreicht. Diese böten genug Leistung, um in Echtzeit mit TV-Produktionen wie „The Mandalorian“ vergleichbare Effekte zu berechnen.

Einen Vorgeschmack auf diese Versprechungen sehen Sie oben: Im Demo-Video zeigt Epic Games, was auf Next-Gen-Plattformen möglich sein wird.

Spielegrafik auf „Mandalorian“-Niveau
Im Interview rührt Liberi naturgemäß die Werbetrommel für die hauseigene Entwicklungsumgebung Unreal Engine. Diese komme bei Filmproduktionen seit Jahren für die Prävisualisierung zum Einsatz und im Vorjahr habe Lucasfilm den Sprung gewagt, Epics Spiele-Engine direkt für die Berechnung visueller Effekte in der „Star Wars“-Serie „The Mandalorian“ zu nutzen. Wer die Serie gesehen hat, weiß: Die darin zu sehenden Spezialeffekte brauchen sich wahrlich nicht zu verstecken.

Neben besserer Grafik verspricht sich Liberi noch ganz andere Möglichkeiten von den Next-Gen-Konsolen. „Die Grafik- und Prozessorleistung der nächsten Generation wird Spiele nicht nur lebensechter machen, sondern auch neue spielerische Elemente ermöglichen, von dynamischer Umgebung und Beleuchtung profitieren und von stark verbesserter Physik-Simulation, besserer Gegner-KI und reicheren Multiplayer-Erlebnissen.“

Schneller SSD-Speicher eliminiert Ladezeiten
Damit spricht Liberi die neben den neuen leistungsfähigeren Prozessoren in PS5 und Xbox Series X zweite große Neuerung der Next-Gen-Konsolen an: Statt auf Festplatte werden Spiele diesmal auf pfeilschnellen SSD-Speicher installiert, was in der Praxis extrem kurze Ladezeiten verspricht.

PlayStation 5 und Xbox Series X werden zum Weihnachtsgeschäft in den Handel kommen. Wie die Konsolen aussehen und welche Hardware man darin einbaut, haben die Hersteller in den vergangenen Monaten bereits verraten, offen ist momentan allerdings noch der Preis. Offizielle Angaben seitens der Hersteller gibt es nicht, online kursieren aber Gerüchte, laut denen eine PS5 - je nach Modell - 400 bis 600 Euro kosten könnte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.