09.06.2020 11:09 |

Opfer bereits am Boden

Afroamerikaner von Polizist mit Taser attackiert

Der nächste Vorfall von Polizeigewalt sorgt für Erschütterung: Im US-Bundesstaat Virginia hat ein Polizist mit einer Elektroschockpistole wiederholt auf einen unbewaffneten Afroamerikaner geschossen. Rettungswagen waren bereits in der Nähe geparkt. Der Vorfall ereignete sich, nachdem ein Passant die Polizei gerufen hatte, weil ein Mann auf der Straße entlanglief und schrie, dass er Sauerstoff brauche ...

Die Polizeibehörde von Fairfax County veröffentlichte am Samstag Aufnahmen des Vorfalls vom 5. Juni. Das Filmmaterial der Body-Cam stammt aus der Perspektive eines Polizisten, der zusammen mit den Rettungskräften versuchte, den Mann zu einem Rettungswagen zu bringen.

In dem Video ist zu hören, wie der Beamte über Funk mitteilte, dass der Mann mitten auf der Straße herumläuft. „Ich bin hier, um Ihnen zu helfen, sagen Sie mir einfach, was Sie brauchen“, erklärt ein Rettungssanitäter. Der Afroamerikaner scheint zu sagen, dass er eine Entgiftung brauche - kurz darauf wandert er erneut auf die Straße.

Taser-Attacke aus dem Nichts
Offenbar ohne Vorwarnung kommt ein weiterer Polizist plötzlich hinter dem Krankenwagen hervor und attackiert den Afroamerikaner mit einem Elektroschocker. Weitere Aufnahmen zeigen, wie der Beamte den Mann mit seinem Knie zu Boden drückt und ihn auffordert, sich zu entspannen. Als dieser versucht, sich zu wehren, schlägt der Beamte ihm mehrmals auf den Hinterkopf. Immer wieder hört man den Elektroschocker und Hilferufe des Afroamerikaners.

Mindestens vier Offiziere fixieren den um Hilfe schreienden Mann schließlich am Boden. Das Filmmaterial endet damit, dass der Afroamerikaner mit Handschellen auf dem Asphalt liegt und wiederholt „Ich kann nicht atmen“ schreit, während die Behörden sich darauf vorbereiten, ihn in den Rettungswagen zu setzen.

Opfer wurde freigelassen
Das Opfer wurde später in einem Krankenhaus behandelt und anschließend freigelassen, bestätigte Fairfax-Polizeichef Edwin C. Roessler auf einer Pressekonferenz, wie die britische „Daily Mail“ berichtete. Der Beamte, der zuerst vor Ort war und mit dem Mann sprach, habe versucht, die Situation zu deeskalieren. Es sei unklar, warum Offizier Tyler Timberlake dann einen Elektroschocker einsetzte.

Ermittlungen laufen
Timberlake habe damit gegen die Richtlinien zur Anwendung von Gewalt und „gegen unseren Amtseid“ verstoßen, erklärt Roessler. Gegen ihn wird ermittelt. Laut CNN sind alle involvierten Beamten vom Dienst entbunden, solange die Untersuchungen andauern.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.