In Schiedlberg:

Mit 155 km/h durch „70er“-Beschränkung gerast

Pech für einen „Bleifuß“: Ein 46-Jähriger aus dem Bezirk Linz Land wurde von einer Polizeistreife am 5. Juni 2020 um 14.05 Uhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit in Schiedlberg gemessen. 155 km/h im „70er“!

Der Raser fuhr mit seinem Pkw auf der Sierninger Landesstraße in Schiedlberg Richtung Weichstetten. Bei der Kreuzung mit der Matzelsdorfer Landesstraße wurde seine Geschwindigkeit im Bereich der dortigen 70 km/h-Beschränkung mit 155 km/h gemessen.

Sperrlinie überfahren
Aufgrund der hohen Geschwindigkeit musste der Mann mit dem halben Fahrzeug die Sperrlinie in der dortigen Linkskurve überfahren. Bei der Anhaltung gab er zu Protokoll, dass er die Beschränkung übersehen habe. Bei der Kreuzung ereigneten sich in den vergangenen Jahren zahlreiche schwere Unfälle. Der 46-Jährige wird angezeigt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Juli 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.