06.05.2020 08:47 |

Polizei ermittelt

USA: Ku-Klux-Klan-Maske als Schutz beim Einkaufen

In den USA hat ein Mann beim Einkauf die weiße Kapuze des rassistischen Ku-KluxKlan (KKK) als Schutz gegen das Coronavirus benutzt. Die Polizei im südkalifornischen San Diego teilte mit, sie habe eine Untersuchung eingeleitet.

Von einem anderen Einkäufer aufgenommene Bilder von dem Mann mit der den ganzen Kopf verdeckenden KKK-Kapuze verbreiteten sich Online und sorgten für Entrüstung.

Kunde nahm Kapuze ab
Der Mann nahm die Kapuze in dem Lebensmittelladen der Stadt Santee bei San Diego ab, nachdem er von Angestellten dazu aufgefordert worden war. Im Gebiet von San Diego gilt seit vergangener Woche die Anordnung der Behörden, dass alle Menschen in der Öffentlichkeit einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).