Landjugend OÖ

5000 Kilometer für den guten Zweck gelaufen

Laufen für diejenigen, die es selber nicht können. Unter diesem Motto schnürten am Sonntag Sportbegeisterte ihre Laufschuhe. Mit 5000 gelaufenen Kilometer wurde die Landjugend OÖ weltweit Zweiter. Lukas Oberhauser rannte 57,18 km. Das ist Bundesrekord.

Mit 150 Staffeln wollte die Landjugend OÖ ursprünglich beim Linzer Marathon mitmachen. Dieser fiel Corona zum Opfer, deshalb meldete man sich für den Wings for Life World Run an. „Es rannte zwar jeder alleine, trotzdem war es ein Gefühl der Gemeinschaft“, strahlt Theresa Prühlinger von der Landjugend OÖ. 490 Landsleute konnte sie für ihr Team motivieren. Zusammen legten sie 5000 Kilometer zurück, das bedeutet weltweit Rang zwei und 11.000 Euro Spende für den guten Zweck.

Noch nie Marathon gelaufen
Bei den Einzelläufern trumpfte Lukas Oberhauser aus Schlierbach groß auf. Mit 57,18 km holte sich der 25-Jährige den „Sieg“ in Österreich. Weltweit schaffte er es auf Platz sieben. Obwohl Oberhauser bisher noch nie einen Marathon gelaufen ist. „Ein unglaubliches Gefühl, das ist der Wahnsinn“, so der Läufer vom CLR Sauwald.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol