04.05.2020 08:55 |

Pence einsichtig

US-Vizepräsident bedauert Spitalsbesuch ohne Maske

US-Vizepräsident Mike Pence sah sich mit scharfer Kritik konfrontiert, nachdem er in der vergangenen Woche bei einem Besuch in einem Krankenhaus keine Schutzmaske getragen hatte. Am Montag drückte er darüber nachträglich sein Bedauern aus. Er werde regelmäßig auf das Coronavirus getestet und sei deshalb davon ausgegangen, dass eine solche Maßnahme nicht notwendig sei. „Aber ich hätte in der Mayo Clinic eine Maske tragen sollen“, zeigte sich Pence gegenüber Fox News einsichtig.

Pence hatte am vergangenen Dienstag keine Maske angelegt, obwohl das in dem Krankenhaus im US-Staat Minnesota vorgeschrieben ist. Nachdem er für sein Verhalten kritisiert worden war, trug Pence bei einem Fabrikbesuch in Indiana am vergangenen Donnerstag dann eine Maske. Der Vizepräsident leitet die Corona-Arbeitsgruppe des Weißen Hauses.

Auch Trump trägt keine Maske
Die US-Gesundheitsbehörde CDC empfiehlt seit Anfang April, dass im Kampf gegen das Coronavirus auch gesunde Menschen ohne Symptome Stoffmasken in der Öffentlichkeit tragen sollten. Präsident Donald Trump hatte im Anschluss an die Bekanntgabe der Empfehlung gesagt, die Maßnahme sei freiwillig und er habe sich dazu entschieden, keine Maske zu tragen.

„Das ist eine schreckliche Sache“
Die Coronavirus-Krise wird die USA härter treffen, als Trump ursprünglich vermutet hatte. Der US-Präsident korrigierte am Montag seine Prognose für an Covid-19-verstorbene Amerikaner nach oben und sagte: „Wir werden bis zu 100.000 Menschen verlieren. Das ist eine schreckliche Sache.“ Trump hatte vor einer Woche noch von 60.000 bis 70.000 möglichen Todesopfern gesprochen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).