27.04.2020 07:03 |

Blutplasma gespendet

Tom Hanks: „Hanks-Stoff“ bald Waffe gegen Corona?

Wird der „Hanks-Stoff“ das Coronavirus besiegen? Tom Hanks verriet jetzt in einem Interview, dass er und seine Ehefrau Rita Wilson freiwillig Blutplasma gespendet haben. Da das Promi-Paar an Covid-19 erkrankt war und dann geheilt wurde, könnte aus den Antikörpern in ihrem Blut(-plasma) ein Impfstoff entwickelt werden. 

„Wir wurden angesprochen, ob wir unser Blut spenden möchten. Das haben wir getan und dann auch Plasma gespendet. Das geben sie an Impf-Forscher weiter, die an etwas arbeiten, was ich als ,Hanks-Stoff‘ bezeichnen würde“, erklärte Tom Hanks in einem Interview mit „NPR“.

Der 63-Jährige verriet auch, dass er bis heute nicht weiß, wo und von wem er und Wilson sich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Bei beiden wurde im März in Australien die neuartige Lungenkrankheit diagnostiziert. Hanks stand zu diesem Zeitpunkt dort für Dreharbeiten zu einem neuen Elvis-Presley-Film vor der Kamera.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol