28.07.2010 20:27 |

Streit unter Iranern

Opfer befragt, Täter noch nicht vernehmungsfähig

"Bitte warten", heißt es weiterhin für die Ermittler nach der tödlichen Abrechnung bei einem Treffen unter Iranern in der Wiener Innenstadt. Auch am Mittwoch gaben die Ärzte kein grünes Licht für das Verhör des mutmaßlichen Racheengels Samad A., sein aus dem Koma erwachtes Opfer konnte allerdings erstmals aussagen.

Wie ausführlich berichtet, soll der 70-jährige polizeibekannte Perser bei einem "Geschäftstreffen" in der Weihburggasse im Herzen der Stadt plötzlich eine Pistole gezogen und wild um sich gefeuert haben. Der mutmaßliche Todesschütze - für ihn gilt die Unschuldsvermutung - hatte sich aber schon bisher als sehr schweigsam erwiesen. Als er sich wenige Stunden nach dem Attentat der Polizei stellte, sagte er nur: "Das ist nicht meine Waffe" - und ließ sich dann mit einem Herzinfarkt ins Spital einliefern.

Schussopfer am Mittwoch erstmals befragt
In demselben Krankenhaus liegt auch der mittlerweile aus dem Koma erwachte und mehrfach angeschossene Jamal P. Dieser wurde am Mittwochnachmittag erstmals von der Polizei einvernommen. Neue Erkenntnisse konnte die Exekutive aber nicht gewinnen, laut Sprecherin Iris Seper bestätigte der Mann lediglich die schon bisher bekannte Version, wonach Samad A. in den Räumlichkeiten der Unternehmensgruppe Cerag das Feuer eröffnet hatte. Über die Hintergründe wollte der 57-Jährige keine Kenntnisse haben.

Samad A. wurde bereits 2005 festgenommen, weil er sein Haus in Niederösterreich in die Luft jagen ließ. Er wurde für den Brandanschlag verurteilt und heuer im Jänner bedingt entlassen. Im Februar stellte er einen Asylantrag, um nicht in den Iran abgeschoben zu werden. Dieser Fall gilt auch als wahrscheinlichstes Motiv für die Schüsse der Vorwoche. Der 70-Jährige könnte die Opfer für seinen Gefängnisaufenthalt verantwortlich gemacht und Rache geübt haben. Samad A. stand zudem mehrfach wegen Drogenhandels in großem Stil vor Gericht, zuletzt im April 1999.

von Florian Hitz, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Jänner 2021
Wetter Symbol