27.07.2010 16:05 |

"Pop(e)star" Benedikt

Messen mit dem Papst sollen bis zu 23 Euro kosten

Für Schlagzeilen sorgen in Großbritannien zurzeit geplante Eintrittsgebühren für Gottesdienste mit Papst Benedikt XVI. während seines Staatsbesuches Mitte September. Die sollen nämlich für die Besucher kostenpflichtig werden. Für die Messe unter freiem Himmel am 16. September im Glasgower Bellahouston sind demnach umgerechnet 23 Euro fällig, eine Andacht mit dem Heiligen Vater im Hyde Park soll zwölf Euro kosten.

Bereits Mitte Juli hatten Zeitungen über Pläne berichtet, wonach eine Teilnahme an der Seligsprechung von Kardinal John Henry Newman (1801-1890) am 19. September in Birmingham mit umgerechnet 30 Euro pro Teilnehmer zu Buche schlagen könnte. Für eine abendliche Andacht mit dem Papst im Londoner Hyde Park seien Tickets für zwölf Euro zu erwerben, hieß es.

Pfarren wollen Tickets zurückgeben
Die Beträge sollen den Berichten zufolge im Voraus von den jeweiligen Pfarren für die Teilnehmer aus ihrem Sprengel bezahlt werden. Angesichts der jetzt bekannt gewordenen Eintrittspreise überlegen angeblich bereits die ersten Gemeinden, einen Teil der bereits vorreservierten Karten aus finanziellen Gründen wieder zurückzugeben. Andernfalls kämen auf einzelne Pfarren Kosten in Höhe von umgerechnet fast 12.000 Euro zu.

"Pilgerpaket" mit CD für Teilnehmer
Mit dem Geld will die katholische Kirche eigenen Angaben zufolge einen Teil der Kosten des Papstbesuchs von schätzungsweise 8,3 Millionen Euro wieder auffangen. Auf der offiziellen Website zum Papstbesuch finden sich bisher allerdings keine konkreten Angaben zu den Eintrittsgeldern. Alle Teilnehmer der Gottesdienste sollen jedoch ein Pilgerpaket mit Ausweis, Gebetbuch, CD, Fahrausweis und Erste-Hilfe-Set erhalten.

Unterdessen erhoffen sich die von Benedikt XVI. besuchten Orte zusätzliche Einnahmen. So rechnet die Stadt Glasgow den Medienberichten zufolge mit einem wirtschaftlichen Gewinn von umgerechnet rund fünf Millionen Euro.

Erster Staatsbesuch eines Papstes auf der Insel
Benedikt XVI. wird vom 16. bis 19. September Großbritannien besuchen. Bei der Reise handelt es sich um den ersten Staatsbesuch eines Papstes in Großbritannien. Johannes Paul II. war 1982 lediglich zu einer Pastoralvisite in das Vereinigte Königreich gekommen. Auf dem Programm stehen auch Begegnungen mit der englischen Königin Elizabeth II., führenden Politikern des Landes und Vertretern der anglikanischen Kirche von England.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).