24.02.2020 12:51 |

Drama im Urlaub

Dreijähriger gerät unter Rutsche und ertrinkt

Tragödie in einem Wasserpark im thailändischen Phuket: Ein dreijähriger Bub aus Großbritannien ist am Sonntag bei einem Familienurlaub in einem Pool ums Leben gekommen. Das Kleinkind wurde später im Krankenhaus für tot erklärt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der dreijährige Bobby besuchte den Blue Tree Waterpark gemeinsam mit seinem sieben Jahre alten Bruder Billy und seinen Eltern William und Sumitra.

Kind stolperte und fiel ins Wasser
Wie die Mutter gegenüber der Polizei erklärte, habe sie gerade den älteren Bruder beim Spielen im Wasser beobachtet, während der Dreijährige um den Rand des Pools lief und durch eine Rinne schlüpfte.
Das Kind stolperte und fiel im Landebereich einer Rutsche ins Wasser, berichtet die britische „Daily Mail“. Ein Rettungsschwimmer bemerkte den ertrinkenden Buben - vermutlich erst zu spät - und zog ihn aus dem Wasser.

Nach ersten Reanimationsversuchen sei er ins Krankenhaus gebracht worden, wo er später für tot erklärt wurde.

Wasserpark „zutiefst betroffen“
Der Landepoolbereich sei ausschließlich für diejenigen gedacht, die die Rutschen herunterkommen, heißt es in einem Statement des Managements des Wasserparks. Sonntag sei der arbeitsreichste Tag. Am unteren Ende der Rutsche befänden sich gut ausgebildete Rettungsschwimmer, die für die Sicherheit der Rutschenden sorgen. „Man sei zutiefst betroffen, dass es am 23. Februar zu diesem Unfall kam,“ heißt es weiter.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).