24.01.2020 13:01 |

Verdächtige in Haft

Tote Familie in Starnberg: Sohn doch nicht Täter?

Überraschende Wende nach dem gewaltsamen Tod einer Familie in Starnberg bei München vor knapp zwei Wochen: Die Polizei, die anfangs davon ausgegangen war, dass der 21-jährige Sohn seine Eltern und sich selbst erschossen hatte (siehe auch Video oben), nahm jetzt zwei Tatverdächtige fest. Einer von ihnen soll laut „Bild“ bereits gestanden haben.

Am 12. Jänner waren in dem Haus der Familie in Starnberg die drei Leichen gefunden worden: jene der 60 und 64 Jahre alten Eltern laut „Bild“ in ihrem Schlafzimmer, die des Sohnes in seinem Zimmer. Eine von zwei Pistolen sei neben dem toten 21-Jährigen gelegen, doch weder er noch seine Eltern hätten eine waffenrechtliche Erlaubnis gehabt.

Zwei Verdächtige in Haft
Zunächst war man von einem Familiendrama ausgegangen, intensive Ermittlungen zur Waffenherkunft ergaben nun aber den neuen Tatverdacht, teilte die Polizei am Freitag mit. Zwei Tatverdächtige seien festgenommen worden. Mehrere Waffen und Munition seien sichergestellt worden.

Angehörige hatten sich Sorgen gemacht
Angehörige der Familie hatten sich vor dem Auffinden der toten Familie Sorgen gemacht, weil sie das Ehepaar seit mehreren Tagen nicht erreichen konnten. Eine Polizeistreife kontrollierte daraufhin das Anwesen der Familie und stieß auf die drei Leichen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.