05.07.2010 08:54 |

Warnung per Telefon

JFK-Airport nach Bombenalarm geräumt

Wegen einer Bombendrohung ist ein Terminal des New Yorker Flughafens John F. Kennedy am Sonntag vorübergehend geräumt worden. Der Terminal 1 des Flughafens sei von 18 bis 20.30 Uhr (Ortszeit) evakuiert worden, wurde seitens des Flughafens mitgeteilt. Weitere Angaben wurden nicht gemacht.

US-Medien hatten zuvor berichtet, dass die Flughafenbetreiber von einer unbekannten Frau per Telefon eine Bombendrohung erhalten hätten. Wenig später fanden die Einsatzkräfte demnach ein unbeaufsichtigtes Gepäckstück, das den Einsatz und die Evakuierung auslöste. Die Bombendrohung ging am Unabhängigkeitstag der USA ein, an dem besonders viel Reiseverkehr herrscht.

Am 1. Mai war ein Anschlag mit einer Autobombe am New Yorker Times Square vereitelt worden. Der Wagen mit Propangasbehältern, Benzinkanistern und Feuerwerkskörpern wurde rechtzeitig entdeckt und der Sprengsatz entschärft. Der mutmaßliche Attentäter wurde gefasst und bekannte sich schuldig (siehe Infobox).

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).