19.01.2020 09:01 |

Schnelle Information

Neue App warnt Osttiroler vor dem Wolf

Die Rückkehr von Bär, Luchs und auch Wolf stresst viele Osttiroler Schafhalter. Eine neue App soll sie künftig vor Wölfen warnen. Außerdem hat eine Studie untersucht, ob auf den hochalpinen Almgebieten Herdenschutz durchführbar ist.

Auf einem Teil der Almen sind Herdenschutzmaßnahmen unter den derzeitigen Rahmenbedingungen nicht umsetzbar. Denn er ist bekanntlich mit finanziellem und arbeitstechnischem Mehraufwand verbunden. Pro Schaf liegen die Kosten bei bis zu 80 Euro. Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass Herdenschutz nur in Kombination mit Regulierung und Abschüssen funktioniere.

Das Land Tirol richtet mit der beginnenden Almsaison eine App ein, die Herdenbesitzer und Wanderer über Wolfssichtungen informiert. Für Weidetiere, die aufgrund von Wolfsgefahr ins Tal gebracht werden, übernimmt das Land die Fütterungskosten. Und es bezahlt Entschädigungen für gerissene Tiere.

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.