Geständnisse:

Polizisten forschten vier Graffiti-Sprayer aus

Eine Bande von Sprayern, die vier Monate lang in Laakirchen und Ohlsdorf Gebäude und Bauwerke besprüht hatten, konnte nun ausgeforscht werden. Die vier Verdächtigen legten auch ein Geständnis ab.

Bei umfangreichen Ermittlungen gelang es Beamten der Polizeiinspektion Laakirchen eine Gruppe auszuforschen, die im im Zeitraum von Mai bis September 2019 in den Gemeindegebieten von Laakirchen und Ohlsdorf in unterschiedlichen Zusammenstellungen Sachbeschädigungen durch Graffitis begangen zu haben soll. Die vier Beschuldigten im Alter von 19 bis 20 Jahren, alle aus dem Bezirk Gmunden, zeigten sich bei ihren Einvernahmen umfassend geständig, im Mai 2019 die Brückenpfeiler auf beiden Seiten einer Autobahnbrücke besprüht zu haben. Nachdem diese wieder entfernt worden waren, besprühten sie die Brücke abermals mit Graffitis.

Verbotene Waffe
Auch eine Kläranlage im Gemeindegebiet von Ohlsdorf verunstalteten die vier. Außerdem konnten die Beamten den Männern mehrere Suchtmitteldelikte nachweisen. Bei einem der vier, einem 19-Jährigen, wurde bei einer Hausdurchsuchung eine verbotene Waffe gefunden und sichergestellt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.