1,08 Promille im Blut

Betrunkener rammte Auto mit Mutter und Kindern

Mit 1,08 Promille Alkohol im Blut und unter Drogen krachte ein Linzer (23) beim Tunnelportal im oberösterreichischen Asten gegen einen Pkw, in dem eine Mutter (39) mit ihren drei Kindern im Alter von einem, drei und fünf Jahren saß. Verletzt wurde niemand, die Frau erlitt einen Schock.

Der 23-Jährige aus Linz fuhr am Samstag um 14.45 Uhr mit seinem Pkw auf der B1 in Asten in Richtung Mauthausen. Gleichzeitig fuhr die 39-Jährige aus dem Bezirk Amstetten mit ihrem Pkw in die entgegengesetzte Richtung. Im Fahrzeug der Frau fuhren ihre drei Söhne mit. 

Auto gegen Tunnelportal geschleudert
In einem Tunnelportal in der Gemeinde Asten geriet der 23-Jährige mit seinem Fahrzeug plötzlich ins Schleudern und kollidierte mit dem entgegenkommenden Fahrzeug, das gegen das Tunnelportal geschleudert wurde. Anschließend fuhr der Mann noch etwa 200 Meter weiter, angeblich um in eine Pannenbucht aufzusuchen. Da das Fahrzeug aber nicht mehr lenkfähig war, schlitterte es entlang einer Leitplanke, bis es schlussendlich schwer beschädigt zum Stillstand kam.

Mutter erlitt Schock, Kinder unverletzt
Beim Verkehrsunfall erlitt die 39-Jährige Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurde ins Unfallkrankenhaus Linz eingeliefert. Ihre drei Söhne wurden ärztlich untersucht, erlitten jedoch außer einem Schock augenscheinlich keine Verletzungen.

1,08 Promille im Blut 
Ein beim 23-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,08 Promille Alkoholgehalt. Da auch Symptome der Beeinträchtigung durch Suchtgift vorlagen, wurde der Lenker einer ärztlichen Untersuchung unterzogen. Diese ergab Fahruntauglichkeit aufgrund von Alkohol und Suchtgiftkonsum. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.