30.12.2019 12:15 |

Polizei gerufen

Todesangst: Paar hielt Saugroboter für Einbrecher

Bizarrer Polizeieinsatz in Forsyth County im US-Bundesstaat Georgia: Ein Ehepaar, das sich vor Weihnachten einen Saugroboter gegönnt hat, musste zwei Tage nach Inbetriebnahme die Polizei rufen, weil es verdächtige Geräusche im Haus wahrnahm. Der Ehemann wartete im Schlafzimmer mit gezogener Waffe, die Frau rief die Polizei.

Bei dem vermeintlichen „Einbrecher“ handelte es sich um einen zwei Tage zuvor angeschafften Roomba-Saugoboter vom Hersteller iRobot. Er hatte sich spät abends eingeschaltet und im Erdgeschoss Schmutz eingesammelt, während das Ehepaar im ersten Stock fernsehend im Bett lag. Als der Sauger hängen blieb und immer wieder gegen ein Möbelstück stieß, erzeugte er Geräusche, die für seine Herren wie ein herumwühlender Einbrecher klangen.

„Mein ganzes militärisches Training kam zurück“
Obwohl sich die Angelegenheit hinterher als zumindest für Außenstehende nicht ganz unlustiger Fehlalarm entpuppte, durchlitt der Hausbesitzer Momente der Todesangst. Die Polizei zitiert ihn in ihrem Bericht auf Facebook: „Mein ganzes militärisches Training kam zurück. Ich habe angefangen, den Pfad zu analysieren, den die Einbrecher nehmen müssten, ihre Schusslinien, wenn sie den Raum betreten, und wo wir sein sollten, um das Risiko für uns zu minimieren.“

Auch das zweijährige Mädchen im Nebenraum, das von dem Krach im Erdgeschoss offenbar nicht aufgewacht war, machte dem Vater größte Sorgen. „Ich war bereit, alles zu tun, was nötig ist, wenn ich gehört hätte, dass jemand ihre Tür öffnet.“

Beamte fand Saugroboter: „Ist das Ihrer?“
Nach wenigen Minuten erreichte die Polizei das Haus. Mehrere Beamten arbeiteten sich mit gezogenen Waffen durch die Wohnräume - und entdeckten schließlich den stecken gebliebenen Saugroboter. Dem Hausbesitzer, dessen Frau noch mit dem Notruf verbunden war, legte man nahe, die Waffe weg zu stecken und das Gespräch mit den Beamten zu suchen. Der Mann stand den Polizisten in der Unterhose gegenüber, als diese ihm seine Neuanschaffung präsentierten und fragten: „Ist das Ihrer?“

Erleichtert, aber beschämt erklärte der Hausbesitzer, untermalt vom Gelächter der Polizisten, dass er den Roboter erst zwei Tage vorher angeschafft hatte und er von selbst mit dem Saugen begonnen haben dürfte. Die Polizisten nahmen den Fehlalarm sportlich: So etwas komme gar nicht so selten vor, beruhigten sie den Hausbesitzer.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol