12.12.2019 08:00 |

137 Kinder ausgebildet

„Pet Buddies“ fördert Freundschaft zu Tieren

Viele Kinder erlernen nie den richtigen Umgang mit Tieren, Begegnungen enden manchmal ungut. Durch die Unterstützung des Landes konnte der Verein „Tierschutz macht Schule“ heuer 137 Kinder aus sieben Tiroler Volksschulen zu „Pet Buddies“ ausbilden - Besuche im Tierheim Mentlberg und im Alpenzoo inklusive.

Aus gegebenem Anlass blickte man am Mittwoch im Tierheim Mentlberg auf ein erfolgreiches Ausbildungsjahr durch den Verein „Tierschutz macht Schule“ zurück – denn auch heuer werden, trotz aller Warnungen, einige Vierbeiner unter dem Weihnachtsbaum landen.

„Das sind Lebewesen und keine Spielzeuge“, betonte dazu Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler. Zum dritten Mal unterstützte das Land Tirol heuer das „Pet Buddy“ Programm des Vereins: Volksschulkinder (dritte und vierte Klasse) bekommen dadurch den richtigen Umgang mit Haus- und Nutztieren beigebracht. Jeweils einen Vormittag verbrachten heuer sieben Schulklassen im Tierheim Mentlberg und im Alpenzoo.

Tiere verstehen lernen
„Die Kinder lernen, was ein Tier braucht, damit es ihm gut geht“, erklärte Lea Mirwald, Geschäftsführerin des Vereins. Im Fokus steht der sichere, verantwortungsvolle Umgang mit den Tieren – im Tierheim wird etwa die Begegnung mit Hunden trainiert, im Alpenzoo können die Kinder Fragen zum Verhalten der Stalltiere stellen. „Denn wenn man die Sprache der Tiere nicht versteht, kann man auch nicht richtig darauf reagieren“, so Mirwald.

Zur Zeit nur in und um Innsbruck
Derzeit nehmen nur Schulen aus Innsbruck und Umgebung am Projekt teil. Geisler erläuterte: „Der städtische Bereich ist insofern etwas wichtiger, weil die Kinder dort die wenigsten Berührungspunkte mit Tieren und daher oft ein verzerrtes Bild vom richtigen Umgang haben.“ Andere Standorte werden bereits in Betracht gezogen, der Verein kann aber immer von Schulen für Vorträge und Workshops gebucht werden.

Nicht unter den Baum!
Einen wichtigen Appell richtete man zuletzt an alle Eltern: Haustiere eignen sich nicht als Weihnachtsgeschenk! „Die Anschaffung eines Haustiers sollte eine wohl überlegte Entscheidung sein, in die natürlich die ganze Familie miteingebunden wird“, rät Mirwald. Das Tierheim Mentlberg stoppt aus diesem Grund zur Weihnachtszeit die Vergabe.

Jetzt für unseren Tierecke-Newsletter anmelden:

Mirjana Mihajlovic
Mirjana Mihajlovic
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.