Völlig ausgerastet

Betrunkener Casinogast geht auf Mitarbeiter los

Ein Mann (28) ist in einem Casino im Bezirk Braunau am Inn in Oberösterreich wegen seiner hohen Verluste völlig ausgerastet und hat einen Mitarbeiter schwer verletzt. Der in Bayern lebende Österreicher war stark betrunken und attackierte den Angestellten mit Faustschlägen und Fußtritten.

Der 28-jährige Österreicher aus Bayern besuchte am Donnerstag das Casino im Bezirk Braunau. Kurz vor 8 Uhr kam es zu einer schwerwiegenden Auseinandersetzung mit einem Casinomitarbeiter. Der 28-Jährige war zu diesem Zeitpunkt bereits stark alkoholisiert und aufgrund seiner hohen Verluste ausgerastet. Er versetzte dem Mitarbeiter mehrere Faustschläge und Fußtritte und verletzte diesen dadurch schwer am Kopf. Ein weiterer Mitarbeiter eilte seinem Kollegen zu Hilfe und wurde dabei ebenfalls durch den alkoholisierten Angreifer verletzt.

Generalschlüsselbund gestohlen
Bei der Auseinandersetzung gelang es dem 28-Jährigen, Jetons und den Generalschlüsselbund des Casinos zu stehlen. Außerdem verursachte er im Bereich der Sanitäranlagen des Casinos einen erheblichen Sachschaden in bislang noch unbekannter Höhe. Der 28-Jährige wurde vor Ort festgenommen.

Während der Befragung in der Polizeiinspektion bedrohte er einen Polizeibeamten mit dem Umbringen. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis in die Justizanstalt Ried im Innkreis überstellt. Der schwer verletzte Casinoangestellte wurde in das Krankenhaus Braunau am Inn eingeliefert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen