23.11.2019 08:06 |

„Vergessene Krisen“

Malaria, Masern und Mangelernährung - der Tschad

Epidemien, Hunger, rohe Gewalt - in vielen Ländern dieser Welt leider die traurige Realität. Und in den Medien erlangt das Leid vieler Menschen oft nicht genug Aufmerksamkeit. Die „Krone“ will daher mit der Serie „Vergessene Krisen“ einige dieser Länder vorstellen. Gemeinsam mit Ärzte ohne Grenzen beleuchtet Moderator Gerhard Koller diese Problemsituationen genauer. Diesmal geht es um den Tschad. Gynäkologin Isabel Ramon war in dem Land, das zu den ärmsten Afrikas gehört und wo Malaria und Mangelernährung auf der Tagesordnung stehen, intensiv im Einsatz.

Hier können Sie die bisherigen Folgen von „Vergessene Krisen“ nachsehen:

Bürgerkrieg, Ebola, Flucht - das Leben im Kongo
Ärzte ohne Grenzen über „unvorstellbares Leid“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.