18.11.2019 13:33 |

Schwere Herzprobleme

Nach Lebensgefahr: Serbiens Präsident erholt sich

Nach lebensgefährlichen Herzproblemen ist der serbische Präsident Aleksandar Vucic auf dem Wege der Besserung. Wie der Staatssender RTS berichtete, wurde Vucic am Montag in „stabilem“ gesundheitlichen Zustand aus einem Belgrader Militärkrankenhaus entlassen, nachdem er am Freitag eingeliefert worden war. Gesundheitsminister Zlatibor Loncar hatte am Sonntagabend gegenüber serbischen Medien gesagt, das Leben des 49-jährigen Präsidenten sei zwischenzeitlich in Gefahr gewesen.

Vucics Sprecherin Suzana Vasiljevic erklärte kurz darauf, dem Präsidenten gehe es „ein bisschen besser“ und er reagiere gut auf die Medikamente. Seine Ärzte hätten ihm nahegelegt, sein Arbeitspensum zu reduzieren. Bisher war öffentlich nicht bekannt, dass Vucic unter Herzproblemen leidet. Allerdings hatten örtliche Medien zuvor darüber berichtet, dass er Bluthochdruck habe.

Serbiens starker Mann
Vucic war von 2014 bis 2017 Ministerpräsident, bevor der einstige Ultra-Nationalist und heutige Proeuropäer 2017 zum Präsidenten gewählt wurde. Die serbische Verfassung sieht für den Präsidenten nur eine weitgehend repräsentative Funktion vor. Vucic gilt aber als Strippenzieher, dessen Einfluss weit über den offiziellen Zuschnitt des Präsidentenamtes hinausgeht. Von der Opposition und NGOs wird Vucic immer wieder ein autoritäres Amtsverständnis sowie die Einschränkung der Pressefreiheit vorgeworfen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen