05.11.2019 05:50 |

Nichtraucherschutz

Anzeigen-Flut bleibt in Kärnten vorerst aus

Ohne Rauch geht’s auch – und das gar nicht schlecht: In den ersten Tagen mit Rauchverbot in den Kärntner Lokalen gibt es für Wirte ein gutes Zeugnis: Bei der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt hat es keine einzige Anzeige wegen illegalen Rauchens gegeben. Schonfrist gibt es keine: Das Land startet die Kontrollen.

Das befürchtete Chaos ums Rauchverbot ist, zumindest bislang, ausgeblieben. „Bei uns ist noch keine einzige Anzeige eingelangt“, bestätigt der Klagenfurter Bezirkshauptmann Johannes Leitner. Generell scheint das viel diskutierte und heftig umstrittene Nichtraucherschutz-Gesetz zu funktionieren: Mit Einführung am 1. November gab es in Wien bei 247 Kontrollen lediglich vier Anzeigen.

Schonfrist gibt es auch für Gastronomen in Kärnten keine. Albert Kreiner, Abteilungsleiter im Land: „Wir starten jetzt mit den Kontrollen im Zuge der Überprüfungen der Lebensmittelaufsicht und der Gewerbebehörde.“ Strafen von 1000 bis 10.000 Euro im Wiederholungsfall drohen.

Bei der Bezirkshauptmannschaft, die ja ebenfalls für die Einhaltung des Nichtraucherschutzgesetzes verantwortlich ist, sind vorerst keine aktiven Kontrollen geplant. Leitner: „Wir werden tätig, wenn Anzeigen von der Polizei kommen. Der Strafrahmen bei der BH reicht von 100 Euro bis 1000 Euro.

Seitens der Gastronomie gebe es über die ersten rauchfreien Tage bislang wenig Rückmeldungen, heißt es bei der Wirtschaftskammer. Befürchtet werden Anzeigen wegen Lärmbelästigung vor den Lokalen und von „Nichtraucher-Gruppen“, wie Helmut Hinterleitner (Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft) und Spartengeschäftsführer Wolfgang Kuttnig, erklären. Bislang sei aber alles ruhig.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen