30.10.2019 11:54 |

Erdogan erklärt:

Militärpatrouillen in Nordsyrien ab Freitag

Die Türkei und Russland haben sich auf gemeinsame Militärpatrouillen in Nordsyrien verständigt, wie der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch in Ankara mitteilte. Demnach werden die Patrouillen am Freitag starten und zunächst einen Streifen von sieben Kilometern umfassen. Russland hatte die Türkei zuvor über den Abzug der Kurdenmiliz YPG aus der sogenannten Sicherheitszone informiert.

Laut dem russischen Militär zogen die Kurden insgesamt 34.000 Menschen sowie 3000 Waffen und Militärtechnik aus einer 30 Kilometer breiten Zone an der Grenze zur Türkei ab. Nach dem Abzug errichteten die syrischen Truppen mehr als 80 Kontrollpunkte in der Region. Erdogan hatte mit einer neuen türkischen Offensive gedroht, sollte sich die Kurdenmiliz nicht vollständig zurückziehen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).