30.10.2019 16:00 |

Bauteil defekt

Wieder Baustelle bei nur ein Jahr alter Eichbrücke

Seit exakt einem Jahr ist die Eichbrücke in Salzburg-Gnigl nach dem Neubau wieder befahrbar. Monatelang wurden Autofahrer gequält und der Ärger nimmt kein Ende: Denn die nächsten Bauarbeiten stehen an. Ab 4. November wartet die Salzburg AG die Gasleitungen. Zwei Wochen lang ist also erneut mit Stau zu rechnen.

Es wird also schon wieder gegraben an der viel befahrenen Eichbrücke im Salzburger Stadtteil Gnigl, die vor allem für Verkehrsteilnehmer etwa aus Hallwang, Eugendorf und Hof so enorm wichtig ist, um in die Innenstadt zu gelangen. Doch wieso der ganze Aufwand?

Ein Bauteil in der Brücke ist defekt und derzeit außer Betrieb. Dieser Teil wurde beim Neubau vor einem Jahr eingesetzt. Den Grund des Gebrechens in der Gasleitung können die Mitarbeiter der Salzburg AG auf „Krone“-Nachfrage noch nicht nennen.

Fahrstreifen wird verschmälert

Nach den Grabungsarbeiten am Gasnetz muss dann auch noch neu asphaltiert werden. Die Brücke muss zwar nicht gesperrt, aber der Fahrstreifen für zwei Wochen verschmälert werden. Da sind Staus gewiss unvermeidbar, weshalb die Salzburg AG für diesen Zeitraum anrät, die Baustelle tunlichst zu umfahren. Auch der Rad- und Fußweg ist ab 4. November nur einseitig passierbar.

„Ich gehe jeden Tag zweimal über die Brücke“, ärgert sich Bürgermeister und Gnigler Urgestein Harald Preuner (ÖVP) über das, wie er es nennt, „Hoppala“.

Sandra Aigner
Sandra Aigner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen