27.10.2019 18:33 |

Stadionwald Klagenfurt

Kommen „For Forest“-Bäume nach Niederösterreich?

Wohin kommen die 299 Bäume, die derzeit als Kunstwerk vereint im Klagenfurter Wörthersee-Stadion stehen? Noch immer gibt es keine Antwort auf diese Frage. Interessiert zeigen sich mehrere „Krone“-Leser indes am Rasen, der die Bäume umschließt.

Bereits am Donnerstag liefen im Büro von „For Forerst“ die Telefone heiß, nachdem die „Krone“ berichtet hatte, dass die Rasenfläche um den Stadionwald um 2,50 Euro pro Quadratmeter zu haben sei. Bestellungen können übrigens auch per E-Mail (info@forforest.net) abgegeben werden. Abgeholt werden kann der Rasen übrigens schon ab kommenden Montag.

Da werden dann auch die Bäume im Stadion sukzessive abgebaut und wieder auf jene Fläche in Klagenfurt transportiert, auf der sie im Sommer standen.

Stadionwald in Niederösterreich
Endgültig Wurzeln schlagen dürften sie nach langen Diskussionen aber wo anders - nämlich in Michelhausen in Niederösterreich, wo Riedergarten-Chef Herbert Waldner ein Wohnbauprojekt laufen hat. Bürgermeister Rudolf Friewald bestätigt gegenüber der „Kärntner Krone“, schon länger in Kontakt mit Waldner zu sein: „Die Gespräche laufen seit drei Wochen. Es sind zwar nur Vorgespräche - aber es schaut gut aus!“

Überwintern soll der „For Forest“-Wald ebenfalls in Michelhausen. Einen Gärtner habe man dafür bereits gefunden. Von Riedergarten gibt es laut Sprecher Gerhard Seifried zu den Niederösterreich-Gerüchten keine Stellungnahme. Waldner selbst wolle am Montag bei einer Pressekonferenz Licht ins Dunkel bringen.

Bis dahin können sich (Kunst-)Interessierte den Stadionwald noch live und hautnah ansehen. Mit 7522 Gästen war der vergangene Sonntag übrigens der besucherstärkste Tag bisher.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.