25.10.2019 18:25 |

Suche nach Tierquäler

St. Andrä: Katze in illegaler Schlagfalle gefangen

Nach einem gemeinen Tierquäler fahndet die Polizei im Salzburger Lungau. Der Unbekannte hat in einem Waldstück in St. Andrä eine verbotene Schlagfalle ausgelegt. Eine Katze geriet in die Falle, ihr musste eine Pfote amputiert werden.

Die Besitzerin des Tieres suchte bereits seit 6. Oktober verzweifelt nach ihrem geliebten Kätzchen. Immer wieder ging sie durch die umliegenden Gassen, suchte jene Plätze auf, an denen das Tier gerne verweilte. Aber keine Spur von der Katze.

Mit Schlagfalle an Pfote nach Hause geschleppt
Bis sich das Tier schließlich am Donnerstag schwerst verletzt, mit einer Pfote in einer seit vielen Jahren verbotenen Schlagfalle gefangen, nach Hause schleppte. Das Kätzchen war bereits total abgemagert. Der Tierarzt musste die verletzte Pfote amputieren.

Die Polizei in Tamsweg fahndet nun nach dem Tierquäler bzw. dem Ausleger der Falle. Ihm droht nicht nur eine ordentliche Geldstrafe sondern auch ein Gerichtsverfahren.

Hinweise werden an die Polizei unter der Telefonnummer 059133-5160 erbeten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg
Dienstag, 21. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.