In Bach ertrunken

Pensionist (78) starb bei Gartenarbeiten

Ein schreckliches Unglück forderte Dienstagabend in Vorderstoder einen Toten. Ein gebürtiger Wiener (78) stürzte bei Gartenarbeiten bei seinem Wochenendhaus über eine sechs Meter hohe Böschung in einen Bach, wo er ertrank. Nachbarn fanden den Toten.

Seine daheim in Wien gebliebene Ehefrau hatte den Gatten am Dienstagabend telefonisch in Vorderstoder nicht erreichen können und sich Sorgen gemacht. Sie bat daher eine Nachbarin, beim Wochenendhaus nachzusehen. Die Frau und ihr 17-jähriger Sohn machten dort gegen 20.15 Uhr eine traurige Entdeckung: In einem kleinen Bach fanden sie den 78-Jährigen, für den aber jede Hilfe zu spät kam – er war ertrunken.

Schwierige Bergung
Der Wiener dürfte beim Schneiden von Ästen ausgerutscht, etwa sechs Meter über eine Böschung gekullert und im Bach aufgeschlagen sein. „Die Bergung aus dem steilen Graben war nicht unproblematisch“, sagt FF-Einsatzleiter Werner Antensteiner.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen