Die SPÖ in der Krise:

„Müssen Menschen mit unseren Ideen überraschen“

Wege aus der Krise sucht auch 14 Tage nach der bitteren Schlappe bei der Nationalratswahl die SPÖ. Bundesparteichefin Pamela Rendi-Wagner wird im Zuge des Erneuerungsprozesses auch Oberösterreichs Landesvorsitzende Birgit Gerstorfer um eine „ehrliche und umfassende Analyse“ bitten.

„Krone“: Wie fällt die Analyse Ihrer Landesorganisation aus?
Birgit Gerstorfer: Diese beginnt in Wahrheit am Montag bei der Präsidiumssitzung.Wir haben eine Wahlanalytikerin eingeladen, um Daten und Fakten zu besprechen.

„Krone“: Werden Sie es bei einer Wahlanalyse belassen?
Gerstorfer: Natürlich nicht. Darüber hinaus geht es um Themen, die uns wichtig sind und die sich herauskristallisieren.

„Krone“: Welche Themen meinen Sie da ganz konkret?
Gerstorfer: Unsere Kernthemen sind sozialer Ausgleich und die Chancengleichheit. Es geht auch um die Verteilungsfrage, die in vielen Bereichen aufpoppt.

Zitat Icon

Die Themen waren aber da. Es hat nur die große Klammer gefehlt und dazu die große Grunderzählung.

Birgit Gerstorfer, SP-Landesvorsitzende

„Krone“: Teilen Sie die Meinung, dass vier Monate zu kurz waren, um im Wahlkampf diese Themen zu vermitteln?
Gerstorfer: Mag sein, dass vier Monate zu kurz waren. Die Themen waren aber da. Es hat nur die große Klammer gefehlt und dazu die große Grunderzählung.

„Krone“: Was genau hätte erzählt werden sollen?
Gerstorfer: Dass wir dafür da sind, den Menschen das Leben zu verbessern und zu erleichtern auf allen Ebenen ihres alltäglichen Lebens.

„Krone“: Was muss sich ändern?
Gerstorfer: Ich habe das in der Klausur klar gesagt. Eine Wählerzufriedenheit erreiche ich nur, wenn ich die Menschen mit meinen Ideen und meinem Handeln überrasche. Nur dann schaut man hin, erzählt es weiter.

„Krone“: Was wäre Ihnen lieber? Opposition oder Regierung?
Gerstorfer: Das verrate ich nicht. Ich glaube aber nicht, dass es zu einer Annäherung zwischen der ÖVP und der SPÖ kommen wird.

Mario Zeko
Mario Zeko
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen