Burn-out bei Kindern:

Wutanfälle, Schlafprobleme und Bauchweh als Signal

Es ist eine alarmierende Nachricht: Die Stresserkrankung Burn-out ist mittlerweile auch in den heimischen Kinderzimmern angekommen. Durch den Leistungsdruck fühlen sich immer mehr Kinder und Jugendliche ausgebrannt. Die Warnsymptome sind Wutanfälle, Schlafprobleme und das „klassische“ Bauchweh.

„Kinder und Jugendliche verspüren Druck, der von ihrer Umwelt kommt. Das kann einerseits die Schule sein, andererseits können diesen auch die Eltern zuhause auslösen. Dieser Druck überfordert dann die Kinder und Jugendlichen,“ sagt Bettina Matschnig, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Fachgruppenvertreterin für Kinder- und Jugendpsychiatrie der oö. Ärztekammer.

Ehrgeiz übertragen
Besonders schlimm ist es, wenn Eltern den eigenen Ehrgeiz auf das Kind übertragen, warnt Matschnig: „Wenn das Kind dann die Erwartungen nicht erfüllt und von den Eltern das Signal fehlt, dass es o.k. ist, das Ziel loszulassen, dann können die Kinder richtig verzweifeln.“

Soziale Medien machen es schlimmer
Zusätzlich zum Druck durch Schule und Eltern kommen heutzutage auch noch die sozialen Medien.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter